Tags

Dieser in der Geschichte für seine Fabrikvorrichtungen für das komparabele Fotolabor bekannt gewordenen Konzern aus Gummersbach gibt fünf der modernen Exemplare preis, diese ein 3D-Bild 3D-Brillenlos unter Zuhilfenahme von Folien entwickeln, welche unmerklich oberhalb der Displayfolie angebracht sind. Dieses Prozedere entspringt demjenigen, welches ebenfalls schon bei den populären Schüttelbildnissen oder Stereoskopie-Briefkarten benutzt worden ist. Die in der Pressenotifikation genutzten Artikelbilder können allerdings mit Bezug auf der Stereoskopie-Betätigung über das Benötigte hinwegfeuern. Ebenfalls die „106 Billionen Farben“ werden sich in der ganzen technischen Übersetzung auf 1,06 Milliarden Farben verkleinern.

Mehrdimensionale 3D-Gläser mit neuartigster 2View- oder Multi-Schirm-Technologie

Sympathisanten der neuen Stereoskopie-Verfahrensweise sind dieser Tage in der Lage, die eigenen 3D-Fotos daheim im Esszimmer zu erblicken – ohne die lästige 3D-Brille. Mindestens fünf Produkte stellt die Firma auf der IFA vor. In Folge dessen basiert der Produzent bei den Konzepten auf die neuartigste 3D-Displaytechnologie. Die zwei-View-Technik konzentriert sich somit auf die Darbietung für einen einzigen Zuseher. Bei den Multi-Schirm-tauglichen 3D-Gläsern von der Firma kommt die momentan trendigste Stereoskopie-Innovation Fixed Lenticular zum Einsatz. Letztere unterstützt das Anschauen von Stereoskopie-Bildern für zwei oder mehr Menschen simultan. Der Leiter von Jobo meint: „Unsereiner als teilweise althergebrachtes Mitglied der Fotografieindustrie sind froh, während der IFA 2010 die Ersten gewesen zu sein, die den Foto- oder Film-Enthusiasten den derzeit modernsten Stereoskopie-MP4- und Bildergenuss ohne 3D-Apparatur zulassen – dank aktuellster 3D-Innovationen“.

JOBO 3D 8“ per zwei-View-Innovation

Der PIANO 3D acht“ Bilderrahmen mit Hilfe von 2Schirm-Innovation ist das HighEnd-Modell mit dem 8 Zoll/20,32 Zentimeter breitem Bildschirm sowie dem geschmackvollen klaren Aussehen. Zur Benutzung kommt bei diesem Bilderrahmen die Hürde-Technik (zwei-Sicht-Technologie). Dank der riesigen Monitor-Auflösung jenseits der 1280×1080 Bildpunkten als auch den verschraubten Boxen ermöglicht dieser Bilderrahmen den Stereoskopie-Genuss auf gewünschtem Niveau.

Advertisements